REGIONALVERBAND JURA

Wir über uns

Die Zeiten haben sich geändert, unsere Hilfe bleibt.

Der ASB in Velden im idyllischen oberen Pegnitztal wurde 1972 als örtliche Gliederung des Landesverbandes Bayern gegründet. Mit Veldener Bürgern und deren Familien fanden sich erste engagierte Gründungsmitglieder, die mit Erste-Hilfe-Kursen für die Bevölkerung sowie Krankentransporten den Grundstein für die Rettungswache in Velden legten.

Helfer vor Ort und Vorsitzender des ASB Jura: Roland Löb. © M. Grübel

Zur Jahrtausendwende wurde der ehemalige Kreisverband Amberg-Sulzbach an den Ortsverband Velden angegliedert. Somit hat der Ortsverband Velden seinen zweiten Standort in Auerbach in der benachbarten Oberpfalz, mit einer zweiten Rettungswache, die der ASB gemeinsam mit den Kollegen vom Bayerischen Roten Kreuz betreibt.

Im Jahr 2001 wurde dann aus dem damaligen Ortsverband Velden der nun rechtlich selbständige ASB-Regionalverband Jura e.V., der mittlerweile in der ganzen FrankenPfalz mit seinen Dienstleistungen in den Sparten Notfallrettung, Katastrophenschutz, Seniorenhilfe, Breitenausbildung sowie Kinder-und Jugendhilfe vertreten ist. Mit 40 hauptamtlichen Samariterinnen und Samaritern und rund 65 ehrenamtlich Aktiven sind wir dennoch im Herzen ein familiärer Verein geblieben, der das Samariter-Wesen weiterlebt, so wie es im Jahr 1888 sechs Berliner Zimmerleute ins Leben gerufen haben. Der ASB Jura wird von 2100 Mitgliedern unterstützt.

Die Zeiten haben sich zwar geändert, aber unsere Hilfe bleibt.

Der Vorstand des ASB-Regionalverbandes Jura e.V.: Roland Löb (Vorsitzender), Björn Funk, Josef Schwemmer, Rainer Nicklas und Simone Stein. Geschäftsführer ist Andreas Brunner. 

 

Zu Besuch beim Rotary-Club Auerbach

Rotary Club.jpg

Auf Einladung des Präsidenten Ernst Sieber (rechts im Bild) präsentierten wir unseren Regionalverband beim Rotary-Club Auerbach. Mit einem Streifzug durch die 28 verschiedenen Aufgaben und Tätigkeiten gewannen die Rotary-Mitglieder einen Überblick was der ASB in der Region so alles macht, wie er organisiert ist und wie er sich in den 50 Jahren seit der Gründung in Auerbach entwickelt hat. Die Schilderungen der Leistungen stießen auf reges Interesse und wurde von den Clubmitgliedern als beeindruckend empfunden. Wir waren unsererseits erfreut die Gelegenheit zu haben den Regionalverband Jura bei Rotary vorstellen zu dürfen. Dabei stellte sich dann auch heraus, dass zwei Rotary-Freunde beim ASB im Nürnberger Land ihren
Zivildienst abgeleistet hatten.